'Schönheit ist der Sinn der Welt. Schönheit genießen, heißt die Welt zu verstehen.'
Otto Julius Bierbaum (1865 1910)

Ästhetische Dermatologie


Faltenbehandlung

    Unterspritzung

    Was kann man mittels Unterspritzung behandeln?
    • Nasen-Lippenfalten (Nasolabialfalten)
    • eingesunkene oder „hängende“ Mundwinkel
    • Betonen der Lippenkontur
    • Verbesserung des Lippenvolumens
    • feine oberflächliche Falten rund um den Lippenrand
    • Kleinere eingesunkene Narben
    • Sog. Krähenfüsse
    • Stirn- und Zornesfalten

    Welches Produkt wird verwendet?
    Hyaluronsäure (Juvederm®/Teosyal®/Restylane®), ein körpereigener Baustoff. Er gibt der Haut ihr Volumen zurück. Dieses Produkt stammt im Gegensatz zu Kollagen nicht von Tieren ab, sondern wird synthetisch hergestellt und löst deshalb keine Allergien aus. Hyaluronsäuregel wird als „Raumfüller“ direkt unter die Falte gespritzt.

    Wie läuft die Behandlung ab?
    Die Unterspritzung dauert etwa 10 bis15 Minuten und ruft kaum Schmerzen hervor (nur kleine Einstiche), kann aber, falls erforderlich, unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden.
    Da Hyaluronsäure biologisch vom Körper abgebaut wird, muss die Behandlung nach 6 bis 12 Monaten wiederholt werden. Das hat den Vorteil, dass Sie frei entscheiden können, ob Sie die Behandlung fortführen möchten oder nicht.

    Gibt es Risiken oder Nebenwirkungen?
    Hyaluronsäure wird auch durch den Körper produziert und ruft keine Allergien hervor. Kleinere Blutergüsse oder lokale Schwellungen können auftreten, letztere besonders bei Lippenbehandlungen. Sie klingen nach ein paar Tagen ab.
    Schlechte Nachrichten für Raucher: das Ergebnis hält möglicherweise nicht so lange an wie bei Nichtrauchern.

    Dr. Sproten wird in einem Vorgespräch mit Ihnen zusammen herausfinden, ob diese Behandlung die richtige für Sie ist.


    Botulinum Toxin (Botox® und Dysport®)

    Was kann man mittels Botox/Dysport behandeln?
    • Mimikfalten, hervorgerufen durch Muskelkontraktion:
         - Stirnfalten
         - Zornesfalten
         - Krähenfüße,
         - Mundwinkelfalten, ...
    • Übermäßiges Schwitzen in den Achseln

    Botulinumtoxin (Botox® oder Dysport®) ist ein biologischer Wirkstoff, der die Muskeln im Bereich der Injektionsstelle daran hindert, sich zusammenzuziehen. Er verleiht dem Gesicht einen entspannten Ausdruck, ohne dabei die Ausdrucksfähigkeit zu beeinträchtigen.
    Botox® und Dysport® verringern auch die Produktion von Schweiß.
    Ursprünglich diente Botulinumtoxin der Behandlung von Muskelverkrampfungen, dann stellte sich heraus, dass auch die Falten der Patienten verschwanden – sozusagen als Nebenwirkung ...

    Wie läuft die Behandlung ab?

    Die Unterspritzung dauert etwa 10 Minuten und ruft kaum Schmerzen hervor (nur kleine Einstiche), deshalb ist sie ohne Betäubung durchführbar. Die Wirkung tritt nach etwa 7 Tagen ein und hält – abhängig vom behandelten Bereich - ca. 3 bis 6 Monate an. Wird die Behandlung mehrmals wiederholt, verlängert sich oft die Dauer der Wirkung.

    Gibt es Risiken oder Nebenwirkungen?
    Die verwendeten Mengen sind sehr gering, Botulinumtoxin wirkt deshalb - bis auf die gewollte Schwächung gewisser Muskeln - nicht auf andere Körperteile. Vorübergehende Funktionsstörungen der Lid- oder Lippenmuskeln sind in seltenen Fällen beobachtet worden.

    Dr. Sproten wird in einem Vorgespräch mit Ihnen zusammen herausfinden, ob diese Behandlung die richtige für Sie ist.

Copyright 2014, Guy Sproten | Webdesign PIXELBAR | Impressum